Kategorie: Osada-Ryû

9 Pforten

Die 9 Pforten sind der theoretische und philosophische Kern des Osada-Ryû. Sie beschreiben die wesentlichen Elemente, die im Unterricht gelehrt werden. Alle Techniken sind auf diese Konzepte bezogen oder drücken sie aus.

Die 9 Pforten sind die folgenden Punkte:

  1. Tachi-ichi, 立位置 – (Position(ing))
  2. Ma-ai, 間合い – (Proximity)
  3. Sabaku, 捌く – (Rope Handling)
  4. Urawaza, 裏技 – (Hidden Techniques)
  5. Ki, 気 – (Energy)
  6. Kankyû, 緩急 – (Tempo & Rhythm)
  7. Kan, 勘 – (Intuition)
  8. Muganawa, 無我縄 – (Empty Mind)
  9. Kuden, 口伝 – (Oral Tradition)

Teppô-Shibari

Als die ersten Portugiesen im 16. Jahrhundert in Japan ankamen, führten sie bald Schusswaffen alias Teppô ein (鉄砲). Es sind diese Gewehre, die über die Schultern der Soldaten geschlungen wurden, die zuerst den Teppô-Shibari ( 鉄砲縛り) und später den Teppozuri (鉄砲吊り) alias Gewehraufhängung inspirierten.

Teppô-Shibari im Studio SIX.
Teppô-Shibari

Diese Aufhängung wurde durch den verstorbenen Shibari-Großmeister Akechi Denki (明智伝鬼) populär gemacht und ist sowohl auf Bühnen als auch im privaten Bereich sehr beliebt.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén