Daruma (だるま) ist die verkürzte Form von Bodhidharma. Dieser gilt als einer der wichtigsten Zen-Mönche, um den sich zahlreiche Legenden ranken. Er soll einmal beim Meditieren eingeschlafen sein und dieser Mangel an Disziplin soll ihn so geärgert haben, dass er sich die Augenlider abschnitt, damit das nie wieder passiert.

Er steht für Disziplin, Hingabe und den unbedingten Willen, ein Ziel zu erreichen. Eigentlich geht es im Zen allerdings darum, jedes weltliche Verlangen zu überwinden. Es gibt also eine Spannung zwischen dem Glücksbringer, der zu weltlichem Erfolg beitragen soll, und der Idee hinter dem Zen-Buddhismus. Das nach ihm benannte Pattern setzt ebenfalls Hingabe, Disziplin und Leidensfähigkeit voraus. Damit ist es körperlich anspruchsvoll und empfindet die Mediationshaltung nach.

"The moon through a crumbling window" in the "A Hundred Aspects of the Moon" series. Bodhidharma, by Yoshitoshi, 1887.
„The moon through a crumbling window“ in the „A Hundred Aspects of the Moon“ series. Bodhidharma, by Yoshitoshi, 1887.
Daruma-Puppen in Japan
Daruma-Puppen in Japan

Daruma-Puppen sind populär und werden in Japan gerne gekauft. Wann immer sich jemand auf eine grosse Herausforderung vorbereitet, bekommt die Person eine Daruma-Puppe. Das soll anspornen und zu Disziplin anleiten. Sie gelten als Glücksbringer und sollen ihren BesitzerInnen zu Erfolg verhelfen… und wer kann nicht ein wenig übernatürlichen Beistand brauchen?

Wenn man die Puppe kauft, sind beide Augen weiss. Als erstes wird eine Pupille selbst gezeichnet, und wenn das Ziel erreicht ist, bekommt die Puppe die zweite Pupille.

Die Daruma-Pose erinnert an Daruma, der beim Meditieren sitzt. Die Leidensfähigkeit kommt durch die Suspension in das Muster. Und Ukete bringt die Disziplin auf, dieses Muster in eleganter und leichter Haltung zu ertragen. Die Suspension ist fordernd, aber ästhetisch. Ukete hat hier allerdings weniger Möglichkeiten, sich auszudrücken, als zum Beispiel im Aomuke-zuri oder Yoko-zuri.

Daruma-Shibari, Harukumojuku, 2021
Daruma-Shibari, Harukumojuku 2021